Eckdaten

1298 Erste urkundliche Erwähnung
   
   
1521 Weihe des Hauptaltars
   
   
1620 Erschaffung der Heiligen Katharina (mit Rad) und der Heilige Barbara in Laufenburg in der Werkstatt der Gebrüder Heinrich und Melchior Fischer. Die heilige Barbara wurde natürlich in unseren Dörfern verehrt wegen demErzabbau in Herznach.
   
   
1803 Die Gemeinde Oberhof wird selbständig – als Pfarrei sind wir jedoch weiterhin gemeinsam unterwegs.
   
   
1821 Maurermeister Obrist, Gansingen, errichtete eine klassizistische Saalkirche, schon damals baute man eine zweigeschossige Sakristei. Verschiedene Heilige gehörten vermutlich schon vor dem Neubau 1821 zu unserer Kirche.
Der auferstandene Jesus (über Osterzeit auf dem Hochaltar) wurde vom Rheinfelder Künstler Hans Freitag erarbeitet. Hans Freitag hat auch für die Herznacher Kirche den Hochaltar geschaffen.
   
   
1899 Die Westfassade wurde saniert und die Kirche um eine Fensterachse erweitert.
   
   
ca. 1900 Der Friedhof wird an den heutigen Standort verlegt. Das „Chornberglerchrüz“ (diese Gesteinsschicht wurde auf dem Kornberg abgebaut) findet sich noch immer auf dem alten Friedhof neben der Kirche.
   
   
1971/72 Umfassende Renovation unserer Kirche. Vier neue Glocken wurden mit Ross und Wagen über die Staffelegg, via Frick nach Wölflinswil transportiert. Die Schulkinder zogen diese an Seilen in den renovierten Kirchenturm hinauf. Die Empore musste erneuert werden und die Orgel wurde vollständig ersetzt.