Örtlichkeiten

 

Besondere Zeichen und starke Symbole der christlichen Gemeinde sind die Feld- und Wegkreuze. In Wölflinswil und Oberhof sind es derzeit 22! Eine beachtliche Zahl. Diese steinernen Zeugen der Landschaft werden gepflegt und vielerorts mit Blumen geschmückt. Viele tragen Jahrzahlen vor 1900, sind also über hundert Jahre alt und die allermeisten wurden im gelblichen Chornbergerstein gehauen und erstellt. Sie entstammen einer Gesteinsschicht im oberen Dogger des Jura, die auf dem Chornberg oberhalb Herznach abgebaut wurde. Ein typisches "Chornbergerchrüz" findet sich auf dem alten Friedhof neben der Pfarrkirche, ein Kreuz, das 1880 errichtet wurde. Aber auch Waldränder, Aussichtspunkte oder Wegkreuzungen in der offenen Flur sind Standorte solcher Kreuze. Noch vor wenigen Jahren waren einige der Kreuze auch Fixpunkte für die Flurbegehungen und Prozessionen.

Ein besonderer und dominanter Standort findet sich auf Lenzimatt. Dieses Kreuz mit den zwei Linden ist im Blick auf Tal und Jurahöhenzüge ein markantes verbindendes Zeichen der Gesamtpfarrei.